29.09.2018 08:43:52 | Thomas Birgels
Die jährliche Einsatzübung des Wasserförderungszuges fand diesmal im Krefelder Rheinhafen statt. Die Übungsleitung zieht ein positives Fazit.
Am heutigen Morgen übte die Wasserförderungseinheit der Feuerwehr Krefeld, bestehend aus dem Löschzug Uerdingen und der Löschgruppe Gellep-Stratum, zusammen mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzuges Hüls und dem GTLF der Berufsfeuerwehr die Bekämpfung eines Brandes in einer Lagerhalle mit einem massiven Löschangriff von innen und außen.
In einer Gewerbehalle eines Logistikunternehmens im Rheinhafen in Krefeld, simulierte die Feuerwehr einen Hallenbrand mit zwei vermissten Personen.
Nach Erkundung drangen mehrere Trupps unter Atemschutz in den Innenraum der Halle zur Menschenrettung vor. Währenddessen wurde die Wasserversorgung durch Entnahme aus dem Rhein, mittels Hytrans Fire System, kurz HFS, sichergestellt. Sinn und Zweck der Übung war die Versorgung mehrerer Löschfahrzeuge mit Löschwasser bei massiver Wasserabgabe.
Nach ungefähr drei Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet und die Arbeit der Feuerwehr von dem ansässigen Logistikunternehmen mit einer warmen Mahlzeit honoriert. Die Einheiten waren mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort.

Text: Blaulicht News Krefeld / Georg Rudolph